Startseite | Kontakt | Impressum

Bildungspartnerschaft im Landtag 27.03.17

Wir stellen uns im Landtag vor – ein spannender Nachmittag
Seit einiger Zeit arbeitet unsere Schule eng mit dem Papiermuseum Alte Dombach zusammen. Museumsbesuche, Projekttage, Bastel- und Werkangebote als außerschulische Lernangebote werden von den Kindern und Lehrern gerne angenommen.
Aus diesem Grund war unsere Schule, vertreten durch Frau Schmitz und drei Schüler/in, sowie die Leitung des Papiermuseums, Frau Commandeur, am 27.03. 2017 nach Düsseldorf in den Landtag eingeladen, um diese Bildungspartnerschaft vorzutellen.
Aragorn, Stufe 2, Mattis, Stufe 3 und Nike, Stufe 4 wurden ausgesucht, um die Schule bei der Zusammenkunft der Bildungspartner im Landtag in Düsseldorf würdig zu vertreten. Die Bedeutung dieses Ereignisses war umso größer, da die Ministerinnen Löhrmann (Schule und Bildung) und Kampmann (Kultur) dabei sein würden.
Zur Vorbereitung hatten sich die Schüler/in mit Frau Schmitz zusammengesetzt um zu überlegen, was das Lernen in „unserem“ Museum für sie und für die anderen Schüler bedeutet und was dort schon alles erforscht und gelernt wurde. Dazu fanden auch in den Klassen Gesprächsrunden statt, damit die Drei Tipps ihrer Mitschüler einbeziehen konnten.
Mit Schul-T-shirt bekleidet, damit man uns auch erkennt! und mit Proviant- Rucksack und einigen Bastelobjekten aus dem Museum bepackt, ging es um 11:50 Uhr los in Richtung Landeshauptstadt Düsseldorf.
Im Landtag mussten wir zuerst durch eine Schleuse, wie im Flughafen. Die Veranstaltung fand in einem Fraktionssaal an einem riesigen runden Tisch statt. Außer den Ministerinnen waren noch eine Menge anderer bedeutender Menschen anwesend. U.a. Vertreter der kommunalen Spitzenverbände.
Zunächst einmal wurde viel fotografiert, es gab letzte Anweisungen zum Programm. Als dann alle anwesend waren, konnte das Gespräch beginnen. Zunächst wurden die Ministerinnen und die Kommunalvertreter befragt. Danach stellten die Schulen ihre Kooperationsprojekte vor: Schülerinnen einer Stufe 9 aus Düsseldorf, die die Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte zum Nationalsozialismus darstellte, Sekundarstufen II Schüler/innen aus Köln, die eine Kooperation mit der Stadtbibliothek Köln pflegt, bei der sie die Fähigkeit erwerben, Archive und Bibliotheken richtig zu nutzen.
Die Schüler/in unserer Schule erzählten im Anschluss, von ihren Erfahrungen im Papiermuseum, sie erklärten die mitgebrachten Objekte (ein Holzfloß, das durch Wasserkraft angetrieben wird, ein Wasserrad aus Abfallprodukten und gebastelte Papier- und Kräuterbüchlein).
Das haben Mattis, Aragorn und Nike ganz toll erklärt.
Wie auch die anderen Redner konnten wir darstellen, dass Unterricht an außerschulischen Orten motivierend und nachhaltig ist und somit eine hohe Bedeutung für das Lernen hat.
Nike brachte es auf den Punkt: Im Museum erleben wir die Dinge “live“ .
Danach wurden die Verträge von den Ministerinnen und den Kommunalvertretern in einem feierlichen Akt unterzeichnet. Sie gelten bis 2025. Die Bildungspartnerschaft zwischen Schulen und anderen Bildungseinrichtungen soll damit zum Nutzen der Schüler/innen gestärkt werden.
Unsere Schüler erhielten im Anschluss an die Veranstaltung sehr viel Lob für ihr geduldiges Zuhören und nicht zuletzt für die gute Präsentation unserer Projekte.
Zur Belohnung gab es dann noch eine “Erinnerungstasche“ und Saft und Kuchen, bevor wir uns dann auf die etwas beschwerliche Heimfahrt begaben.
Unsere Schule freut sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit dem Papiermuseum Alte Dombachund auf viele schöne Projekte.



Nicole Schäfer/LVR-ZMB (Fotos)

  Katholische Grundschule Sand